859 km nach Wien – wir sind in der Republik San Marino

Ciao Venedig …

IMG_0954

Heute sind wir gaaaanz gemütlich nach San Marino (das liegt doch etwas höher und hat engere und steilere Straßen rauf, als ich dachte – sicher geil für ein kleines wendiges Moped mit einem kleinen, geilen übermotivierten Heizer, oder Herr Strasser?) gefahren – dabei habe ich den Verbrauch auf unter 14 Liter gebracht! Wir haben Wien mit knapp 15 Liter verlassen.

Unterwegs waren wir auch noch Wein einkaufen – und Essen, denn auch in Italien wird es schneller 18:00, als Gunther den Kochlöffel schwingen kann 😉

IMG_4547

Und auch hier auf diesem Campingplatz in San Marino ist nichts los. Schönen – wirklich schönen – Platz ausgesucht und Strom verlegt. Die Kabeltrommel, die gestern ja noch defekt war, wurde mir in Fusina netterweise repariert (OHNE was dafür zu verlangen!).

Ich konnte loslegen:

– SAT Antenne ausfahren und Sender suchen lassen: funktioniert

– ORF Karte in den Slot: wir sehen ORF (und ich hab zum ersten Mal SchauTV gesehen … )

Jetzt kommen die Herausforderungen:

– AppleTV angehängt: haut NICHT hin … kein Strom? Was ist da los?

Testlauf:  Fön geholt, zur Trommel gegangen, eingesteckt – Fön blies. Gunther am Rande der Verzweiflung. Ich war kurz davor, die Nerven zu schmeissen. Aber dann hatte Christine DIE Idee – ich möge doch einmal im Kleiderkasten am Gang nachsehen, ob da nicht eventuell die Sicherung … oder so. Und siehe da – wir haben gestern mit der noch hinichen Trommel einen „Kurzen“ gerissen (unpolitisch gemeint – obwohl auch so ein Kurzer mehr als unangenehm ist). FI wieder eingeschlatet und siehe da … es wurde LICHT! Und wem verdanken wir das? Der Lichtgestalt Frau Aigner.

– AppleTV hat Strom und alles ist in Butter. Gunther glücklich. Was tät ich nur OHNE Christine?

Wir bleiben jetzt, wo alles hinhaut, hier sicher 2 Monate! 😉

6 Kommentare zu „859 km nach Wien – wir sind in der Republik San Marino“

    1. Echt lässig – arschkalt und glatt. Und ich hab mich ziemlich weit oben hingelegt und bin leider umgeböckelt. Mussten den Ausflug wegen meinem Klumpfuss beenden. Jetzt häng ich im Camoro – das einzig positive: ich kann Christine rumkommandieren 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s