Dornoch

Wir haben Fortrose verlassen und eine Rund um die Black Isle gedreht.
Kurz vor Cromarty tauchten dann auf einmal ein paar Bohrinseln vor unserer Nase und in Küstennähe auf – ich habe solche Dinger noch nie in real gesehen … für mich das leicht surreal – eine Stadt oder ein Dorf und dann in Wurfweite (fast) die Bohrtürme.
IMG_2767

Noch surrealer wurde es für mich, bei einer Kirche mit Friedhof – in Kirkmichael.

Über die Kessock Bridge fuhren wir nach Dingwall. Und das nur, weil es dort – laut Tim Mälzer – das beste Haggis Schottlands gibt: bei Cockburn George & Son. Der gute Tim musst das nachkochen in seiner Sendung „Kitchen impossible“.
Wir haben uns eines zum Mitnehmen gekauft, das man nur noch warmmachen muss. Und das wird bald serviert.

Damit ist Schottland kulinarisch abgeschlossen für uns: das Fazit von Haggis: gutes haggis ist okay – muß aber nicht sein. Es hat schon geschmeckt – aber mit einem echten Beuschl mit Semmelknödel nicht zu vergleichen!
Abends schlenderten wir durch den Zielort, Dornoch, auf der Suche nach der Kirche, in der sich Madonna getraut hat (so wurde uns zumindest von der Rezeptionistin erzählt).

Dornoch ist ein nettes Städtchen, mit einem wirklich schönen und gemütlichen Biergarten im Schloss (wo es u.a. das Black Island Bier gibt – aus dem Faß schmeckt es schon mal!). Außerdem wird hier auch Whisky in kleinsten mengen produziert – der aber leider noch knapp 2 Jahre im Faß reifen muß. Keine Verkostung!
Heute vormittag bin ich noch schnell zum Drohnen an den Strand.

https://youtu.be/9sBO0XeRTVk

Und beim Zurückkommen zum Platz schlug Mutter Natur unbarmherzig zu. In der Nähe unseres Stellplatzes ist scheinbar ein Möwenjunges aus dem Nest gefallen. Die Eltern verteidigten den Ort wie Löwen (auch ich wurde im Tiefflug von den beiden „angekreischt“, dass mir Angst und Bang wurde). Immer wieder versuchten Raben das Junge zu … schnappen. Das ging mind. 40 Minuten so (solange habe ich es bemerkt), bis sich eine große Möwe das Junge schnappte, abhob und wegflog und ca. 50 Meter entfernt … verspeiste.

4 Kommentare zu „Dornoch“

  1. Hallo Gunther, war auch schon dort und mir hat besonders „Smoo Cave“ (Grotte mit unterirdischem Wasserfall), der Strand und ein Ausflug nach Cape Wrath gefallen. Grüße aus Linz

    Gefällt mir

    1. Ah super – es gibt hier gleich das Touristinfobüro, die Ausflüge in die Grotte anbieten. Da werden wir dann mal hinschauen – zu Fuß. Und überprüfen, ob es den Eintritt wert ist 😉 Geht das auch mit Höhenangst und wenn man nicht schwindelfrei ist? Liebe Grüße nach Linz und Umgebung aus Durness.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s