Rennschuchal an den Nagel (Haken eigentlich) gehängt!

img_3800.jpgDas war´s – wir haben den CaMoRo verkauft.

Einerseits bin ich schon sehr traurig, denn er war ein sehr treuer Begleiter, gab keine Widerworte (und auch keine Wiederworte) … mann konnte schön schweigen mit ihm. Er bot uns auch Raum, ein überaus gemütliches Bett und ein Dach über dem Kopf, für die paar Regentage, die wir hatten.
Andererseits … als ich das letzte Mal nach Bad Goisern gefahren bin und so Höhe Amstetten dachte ich mir aber auch „Mahhh …bin ich froh, wenn ich den Kübel nicht mehr fahren muß! Ich will nicht mehr fahren!“. So hat auch das, wie vieles, zwei Seiten.

Es wäre auch Zeit, ein Resümee zu ziehen – schließlich sind wir ja schon wieder fast ein Monat in Österreich. Allein – es fällt mir nicht leicht, die letzten 6 Monate zusammen zu fassen – es ist einfach sehr, sehr viel gewesen. Die positiven Aspekte und Eindrücke werden natürlich überwiegen – die negativen (erste Single-Track-Road unter anderem) werden in einem neuen Licht viel weniger gravierend gesehen.

Gesehen haben wir beide sehr viel – manchmal glauben wir zuviel. Es gab einfach „zuviel“ unterschiedliches zu sehen für so kurze Zeit! Klingt vielleicht komisch – aber die 6 Monate waren wirklich zu kurz für soviele Kilometer. Und der nächste, der sagt, wir waren ja eh nur auf Urlaub, er bekommt links & rechts eine!
Es war eine Reise – kein Urlaub!

Wir haben einige Fehler gemacht und ich bin zu naiv an die ganze Reise herangegangen – vor allem habe ich die Anstrengung der Fahrerei unterschätzt (und da ich noch dazu ein beschissener Beifahrer bin, ist Christine keine 500 km mit dem CaMoRo gefahren, weil ich … naja … „unentspannt“ war). Romantisch die Küstenstraßen entlanggondeln wäre schön gewesen – dann hätten wir aber für Italien alleine 4 Monate gebraucht. Wochenenden sind wichtig und die 2 bis 3 Tage Pause muss man sich wirklich nehmen, um wieder ruhiger zu werden, zu entspannen und das erlebte sacken lassen.

Die wichtigste Frage ist aber: Würde ich es noch einmal machen?
– NEIN – denn ich habe es schon gemacht und wir wollen beide nie wieder campen. Das ist nichts für uns, da wir beide so einen Klamsch haben und das WC im CaMoRo nicht benützen wollen/können.
– JA – wenn ich noch einmal vor der Möglichkeit stehen würde … also wenn es quasi Frühjahr 2017 wäre. Unbedingt würde ich es noch einmal machen – vielleicht, mit der Erfahrung, die ich jetzt habe, etwas anders (eher NICHT im Mitte Februar wegfahren – denn da gibt es auch in Italien Schnee!)

Eines ist auf alle Fälle sicher: so eine Reise auf so engem Raum geht nicht mit jedem – es ist eine verdammt harte und anstrengende Prüfung für die Partnerschaft und ich kann mir keinen anderen Menschen vorstellen, mit dem ich so eine Reise wagen würde, als Christine, da sie die nötige Frustrationstoleranz und Größe hat, mich und meine Spinnereien zu ertragen; und wenn das Faß übergelaufen ist, dann wird gestritten und dann fliegen die Fetzen – aber es war nie so weit, dass wir am Flughafen gestanden sind und uns getrennt haben. Danke dafür.

Wir haben bei uns im Wohnzimmer eine Europakarte und überall wo wir gemeinsam waren, haben wir bis jetzt eine Nadeln mit einem Fähnchen reingesteckt. Jetzt haben wir „normale“ Stecknadeln mit bunten Köpfen genommen, um alle Ziele unserer Reise zu markieren – auf einmal schaut die Reise dann gar nicht mehr so groß und so weit aus. Aber auch hier haben wir wieder gemerkt, wie riesengroß Europa ist und wie riesig manche Länder sind – und wie klein Österreich dazu ist im Gegensatz.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die uns virtuell gefolgt sind, die kommentiert haben und hoffentlich das Eine oder Andere mal auch schmunzeln konnten.

3 Kommentare zu „Rennschuchal an den Nagel (Haken eigentlich) gehängt!“

  1. Ein weiterer gemeinsamer Abschnitt ist geschafft – und wenn ihr die Reise nicht gemacht hättet, dann würdet ihr dem Projekt immer nachlaufen – es war immer euer Traum sowas zu tun und wer hat schon die Möglichkeit dazu 😃 Im Vorhinein weiß man nie was einen erwartet und wie alles läuft – ihr habt das grandios geschafft 👍👏 Dankeschön, dass wir euch begleiten konnten 🤗

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s